Madlen & Toni

April 2016
Poin­tenhof, St. Johann i.Tirol
Fotos: Aschen­puttel Märchen­hafte Hochzeitsfotos

Liebe Birgit,

das Wich­tigste bei einer Hochzeit ist das Gefühl und das Gefühl bei dir war von Anfang an richtig. Deine warme und liebe Stimme, und deine offene Art haben uns sofort über­zeugt, dir zuzu­sagen, dass du unsere Freie Trau­red­nerin wirst. Auch nach dem ersten Gespräch in einem Café in Inns­bruck bestand reger E‑Mail-Austausch und Tele­fon­kontakt durch den wir immer mehr merkten, dass dies nicht nur ein Job für dich war.

Beim Lokal­au­gen­schein im Frühling hast du uns mit guten Vorschlägen unter­stützt und uns auf Dinge hinge­wiesen an die wir gar nicht gedacht hätten. Auch beim anschlie­ßenden Paar­ge­spräch warst du offen für unsere Vorstel­lungen und hast uns in die richtige Richtung gelenkt. Während der gedank­lichen Reise durch unser „Kennen­lernen“ — unsere Geschichte — warst du aufmerksam und hast dir deine Notizen gemacht aus denen dann eine unglaublich emotionale, lustige und vor allem persön­liche Rede entstanden ist. Viele unserer Gäste meinten, dass sie uns durch deine Rede noch besser kennen gelernt haben. Das zeugt am meisten davon, wie sehr du auf uns und unsere Liebe einge­gangen bist und nicht nur eine „Stan­dardrede“ vorge­tragen hast. Dies war möglich, weil du es geschafft hast, dass wir uns beim Paar­ge­spräch schnell wohl gefühlt haben und dieses auf einer sehr vertrau­ens­vollen Ebene statt­ge­funden hat.

In den Tagen vor der Zere­monie warst du jederzeit für uns als Ansprech­part­nerin, Freundin sowie unser „Beru­hi­gungs­mittel“ erreichbar. Aber nicht nur für uns – sondern auch für unsere Familie und unsere Freunde hattest du immer ein offenes Ohr.

Die Sonne war nicht das Einzige an diesem Tag, das uns Wärme in der doch recht kühlen Scheune gespendet hat: deine Rede, sowie das Ritual-Farb­spiel mit unseren Eltern und Trau­zeugen, und das Entzünden der Hoch­zeits­kerze haben ein Lächeln auf die Lippen unserer Gäste gezaubert. Wenn man die Fotos der Trauung betrachtet, sieht man, dass wir eine sehr witzige und emotionale Trauung hatten. J

Ein Dank ist hier nicht ausrei­chend. Ein normales Danke­schön würde eine Trau­red­nerin bekommen, die einfach ihre Arbeit erledigt ohne zusätz­lichen Mehr­aufwand. Du aber steckst dein Herzblut in jede Trauung und hast eine enge Beziehung zu uns aufgebaut. Dein Ohr war immer offen für uns, deine Arme immer bereit für eine Umarmung und deine Füße immer schnell, wenn wir etwas gebraucht haben.
Vielen Dank, Birgit, für alles, was du gegeben hast.
Madlen & Toni